Dienstag, 8. Dezember 2009

Ich finds so unfair!

Ich habe mich als Elternbeirätin gemeldet da keiner wollte.
Nun bin ich die dumme!
Bei uns soll der offene Ganztag in der Schule eingeführt werden ( Grundschule ) das machen mittlerweile viele.
Jedoch wussten eingige nichts davon den die Planungen laufen schon seit 2007.
Klar war die Aufregung gross, ich war auch dagegen und wollte aber trotzdem nähere Infos haben um mir ein klares Bild zu machen.
Die Eltern meiner Klasse waren teilweise so emotional das sie garnicht mehr wissen wollten ausser das was Clogerüchte etc. verbreiteten. Schliesslich kam es zu einem Infoabend an dem viele rum proleteten sich übelst Benahmen und anderen die Chance nahmen sich überhaupt zu Informiern.
Ich hatte dann die Idee die Stadt zu Informieren und ging mit 3 weiteren EB zu dem Leiter wir waren uns klar das alles schon beschlossen ist bzw. wurde und das es da auch nicht mehr viel dran zu rütteln gibt, wir baten aber um eine gemeinsames Informationsblatt für die Eltern was ich denen auch mitteilte.
Leider gibt es aber welche die meinen das ich wohl zu dämmlich und zu faul bin und diese verfassten dann einen Brief um mich dann nachher zu bitten der Ansprechpartner dieses Briefes zu sein. Am Sa Abend und So hatte ich dann unschöne Gespräche mit Leuten die meinten ich wäre untätig und sowas von mehr oder weniger blöd, so war also dann mein Wochenende dementsprechend.
Der Brief ging dann gestern ohne mich raus an Bürgermeister, Schulbehörde, Kultusministerium,Zeitung etc. schön das man sich wehrt aber wen man das Konzept nicht kennt? Ich weiss nicht, liege ich so falsch, das man erst alle Seiten anhören soll und dann handeln sollte.
Ich bin so depremiert, so Entäuscht und die ewigen Vorwürfe ( Faul,untätig, die ist ja das letzte usw. ) machen mich gerade so unendlich traurig, dabei wollte ich doch nur das beste für alle und bin jetzt das aller letzte...........................

Kommentare:

Thalia hat gesagt…

Das tut mir wirklich Leid. Manchmal sind die Menschen so voller Vorurteile, dass sie meinen, sie brauchen gar keine Informationen. Dabei hat ein offenes Ganztagsangebot echt viele Vorteile. Schließlich gibt es kaum anderweitige Betreuungen für Schulkinder mit Berufstätigen Eltern.

Ich weiß zwar nicht genau, wie das Konzept bei Euch aussieht, aber hier ist man ja nicht verpflichtet, seine Kinder in diese Betreuung zu schicken. Bei uns ist das nur ein Angebot für den oben beschriebenen Fall.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du mehr Anerkennung für Deine Taten bekommst. Gerade in Bereichen in denen man mit vielen Menschen zu tun hat, braucht man ein dickes Fell. Es gibt leider immer Menschen, denen man nichts recht machen kann.

Viele Grüße!
Thalia

Prüsseliese hat gesagt…

Liebe Denise,

ehrenamtliche Posten sei es im Kindergarten,im Verein oder wie hier in der Schule, sind immer ganz mies. Es gibt leider überall Menschen, die meinen sich überall einmischen zu müssen, wenn sie aber einen Posten übernehmen sollen, verstecken sie sich.

Ich hätte es gut gefunden, wenn man sich erst mal informiert. Bei uns in der Schule war es ähnlich. Da hieß es dann zum letzten Weihnachtsfest: "Die Frau Dingens ist doch Moslem, die hat bestimmt kein Geschenk für die Lehrerin." Ich ging damals davon aus, daß sie Frau Boujida, so heißt unsere Elternvertreterin, gefragt hatten, und beteiligte mich an dem Geschenk. Frau B. kam dann mittags mit noch einem Geschenk für die Lehrerin, denn sie hatte als in Deutschland geborene Marokkanerin es natürlich nicht vergessen. Die Eltern die so laut gekräht haben, haben daß auch nie richtig gestellt. Ich habe mich dann bei Frau B. entschuldigt. Es war einfach doof gelaufen.

Jetzt noch was zur OGS. Meine Tochter geht auch in eine GS mit OGS. Das heißt aber noch nicht zwingend, daß man das Ángebot annehmen muß. Denn eigentlich ist es, zumindest hier in Dortmund, so geplant, daß Eltern die beide berufstätig sind, dieses Angebot nutzen können. Natürlich auch alle anderen, aber da die Plätze begrenzt sind, möchte ich als Hausfrau ja keinem seinen Platz wegnehmen. Die Kinder bleiben bis mindestens 15 Uhr in der Schule, sie bekommen ein warmes Essen, können wenn sie wollen halbwegs betreute Hausaufgaben machen und es werden verschiedene Kurse am Nachmittag angeboten. Was den Kindern da geboten wird, könnte ich so gar nicht leisten. Da gibt es HipHop-Tanz, Schach, Basteln und ganz viel mehr.

Vielleicht hätten sich Deine Querulanten gut daran getan, sich erst mal über das Konzept und den Sachstand zu erkundigen, als gleich schweres Geschütz aufzufahren. Sei froh, wenn der Brief ohne dein zutun, rausgegangen ist und ärgere Dich nicht.

Denk immer dran, wir hier im Blog hören Dir zu und unterstützen Sich wo wir nur können.

GLG Sylke

Karlas Chaosecke hat gesagt…

hallo Denice,
ich hoffe doch sehr, das du dir diesen Schuh nich anziehst,.....oder???

es gibt doch immer leute die ALLES wissen und sich null einsetzen!!!
lass dich nicht unterkriegen und denk mal nach drüber nach, wer oder was das aller lezte ist!!!
DU bestimmt nicht.....im Gegenteil!!!
ganz liebe grüße
Karla

Maria hat gesagt…

Ich finde deine Einstellung ganz richtig dass man sich erstmal beide Seiten anhören soll. Außerdem muß man sich erstmal das Konzept anschauen und dann ein Urteil fällen.
Die Eltern die vorher zu faul oder zu untätig waren sich zu engagieren sollten dann aber nicht diejenigen angreifen die sich Mühe geben und sich um eine vernünftige Sicht der Dinge bemühen.

Also ärgere dich nicht, sondern mach so weiter und lass dich nicht unterkriegen.

viele Grüße und einen ganz schönen Tag
wünscht dir Maria

Mareike hat gesagt…

Hallo Denise,

ach ja, sowas kenne ich zu gut, man ist Bemüht und möchte Helfen, weil meißten DIE ANDEREN das Amt, so nenne ich das jetzt mal, nicht übernehmen wollen, sind aber dann später nur am stenkern und motzen, weil es denen nicht passt.

Ich hatte in der Schulzeit auch so einen ähnlichen Fall, keiner wollte die Unterlagen unseres gemeinsamen Sparkontos übernehmen. Da meine Lehrerin mich flehend schon ansah, hab ich es gemacht. Keine halbe Stunde später, nach ein paar Ansätze der Planung wofür wir das Geld nutzen könnten (Party, Abschlußfeier...) wurde ich von einer Mitschülerin angepampt, wenn ich dem nicht gewachsen sei, warum ich es denn angenommen hätte. BITTEEEE!!!! HÄÄÄÄÄ???? Ich war ja die einzige, die es angenommen hatte, kein anderer wollte!

Man macht Vorschläge, man versucht es allen Recht zu machen und dann bekommt man nur Ärger und wird unschön Beschimpft.
Mach dir keine Gedanken, du hast alles Mögliche, was in deiner Macht steht, getan.
Und es ist vollkommen Richtig, so mache ich das nämlich auch, dass man sich erstmal beide Seiten anhören sollte, bevor man handelt.

Ich kann nur Prüsseliese recht geben, sei froh das dein Name nicht darunter steht und mach dir keinen Kopf :o).

Ganz liebe Grüße
Mareike :o)

Hühnerstall_kreativ hat gesagt…

Hallo Denise,
ich weiss, e gibt echt Eltern die sehen nur die "Aussenwirkung" und nicht die viele Arbeti, die im Verborgenen stattfindet.

Mach dir nichts draus, ich glaube jeder EB wäre so "abgefertig" worden, wie du, weil die Eltern diese Sache ablehnen und irgendeinen schnellen Sündenbock braucht man ja.

Also Kopf hoch!

Übrigens kenne ich diese sch..... Situation. Ich bin auch EB und wir hatten in den vergangen Jahren echte Probleme an unserer Schule. Mit viel reden, einigen Elternstammtischen usw. haben wir alles auf die Reihe bekommen.

s'Wuseli hat gesagt…

Liebe Denise,
bei Dir reißt es ja gar nicht ab!
Leider haben diese Pöstchen oft was undankbares an sich. Keiner will es machen, aber wenn was nicht so läuft wie sein soll, hat man einen Buhmann. Deswegen darfst Du das alles nicht persönlich nehmen! Du hast Deine Sache richtig gemacht!
Schieb alles beiseite und denk was Schönes - damit es wieder bergauf geht!
Liebe Grüße
Gabi

reginas eigene welt hat gesagt…

Liebe Denise,

willkommen im Club! Bedenke einfach "Je lauter - desto dümmer" das hilft.

Halte durch - unser Kinder haben es verdient von Menschen wie uns gut Vertreten zu werden. Die, die sooo laut - alles besser wissen ... warum haben sie sich nicht um den "undankbaren" Job beworben ...

Kopf hoch und durch. Irgendwann ist jeder von uns an einen Punkt angelangt, wo es nur noch bergauf gehen kann.

Du schaffst es!!!
Regina

Countryzicke hat gesagt…

Liebe Denise,
halt die Ohren steif. Ich kenne das auch. Ich war schon die "dumme" im Kindergarten und auch in der Grundschule von der Kleinen die sich mit diesen Posten auseinander setzen mußte. Ich habe immer Einsatz gezeigt, überall mit gemacht, Lesemutter, backen, Begleitung für Kirche u. andere Aktivitäten, Feiern
organisiert usw. selbst für Nikolaus Stutenkerle usw. für die Kids. Es kam von den Eltern nie ein positives Wort. Aber die Lehrerin hat sich bei mir bedankt. Jetzt bin ich von zwei Vätern abgelöst worden, ich war schon traurig, weil der Umgang mit den Kindern wirklich schön war, die waren alle lieb zu mir und ich hab die auch ins Herz geschlossen. Die Lehrerin war auch traurig das ich es nicht mehr weiter machen sollte. Ich hab es versucht nicht so zu zeigen, hab gesagt, na dann sollen jetzt mal die anderen machen. Kurz nach der neuen Wahl, sprach mich die Lehrerin an ob ich trotzdem weiter unterstützen würde, ich würde doch alle so gut kennen, wüßte die Leute zu nehmen, und die Männer wären doch eh berufstätig und hätten morgens keine Zeit, ach ne???? Warum melden die sich dann und lassen sich wählen??? Dies Jahr haben die Kinder nichts vom Nikolaus bekommen und haben sich bei der Lehrerin beklagt, die sagte da müßt ihr euch bei euern neuen Elternsprechern beklagen. Siehst du , das sind die die vorher auch nur genommen und gemeckert haben und jetzt wo sie was tun solln, da kommt nichts.
Jetzt geht den anderen erst ein Licht auf was ich alles getan hab. Und so wird es bei dir auch irgendwann sein, dann werden sie merken was du getan hast. Kopf hoch und laß dich nicht fertig machen.
lg.
Countryzicke