Dienstag, 22. März 2011

Meine kleine Wompi

Hallo ihr lieben,

heute schreibe ich mal von meiner kleinen Hunde Dame ( Westie ) Wompi.

Vor fast einem Jahr ( im Mai wird es ein Jahr) ist meine kleine Hündin Wompi ganz arg krank geworden. Damals habe ich in meinem Blog dieses Bild Veröffentlicht. ( Das erste Bild )

Die kleine hatte 42 Fieber und eine riesen Schwellung im Gesicht.
Daraufhin hat man sie Operiert weil man dachte es handele sich um eine Stöckchenverletzung.
Ich wäre ja froh gewesen wen es nur eine solche gewesen wäre.

Leider kam die Schwellung doppelt so stark wieder und das Fieber war wieder Lebensbedrohlich.
Die Ärztin der Tierklinik meinte vielleicht wäre es auch ein Tumor aber dies würde ca. 2 Wochen dauern bis es feststehen würde und so viel Zeit haben wir nicht mehr.
Ich wollte nicht das mein Hund stirbt, den in schweren Zeiten war sie mir immer ein guter Kumpel.
Ich entschied dann mit meinem Mann egal ob Tumor oder nicht, wir werden eine Chemo anfangen. Es begann also eine harte Zeit mit Chemo und für mich bedeutete es bis zu 3 mal in der Woche zur Tierklinik zu fahren die von uns ca. 16km entfernt liegt. Von den Nachtfahrten mal ganz abgesehen.
Damals wusste ich aber noch nicht was alles noch kommen wird.
Sie bekam die Chemo und da das Immunsystem schlapp machte bekam sie unzählige Abszesse. Die ich immer wieder selbst aufschnitt und ablies und reinigte usw.

Manch einer wird sich jetzt Fragen warum plagt die ihren Hund?
Die kleine Wompi hätte ich von uns gehen lassen wen sie nicht so ums dasein gekämpft hätte, es klingt doof aber dem Hund hat man angemerkt das sie bei uns bleiben wollte und ihre Zeit noch nicht zu Ende sein sollte.
Wir hätten sie gehen lassen wen es nur einmal so gewesen wäre das die Anzeichen darauf deuteten das sie nicht mehr kann.
An Weihnachten war es dann soweit das ich gesehen habe das es nicht mehr geht und ich habe mit der Tierärztin beschlossen die Chemo zu stoppen.
Sie hatte nun 5 einhalb Zyklen hintersich und hätte noch 3 Anwendungen gehabt, aber man sah ihr an das sie nicht mehr kann und deshalb auch der Stopp.
Unsere kleine verlor wie bei anderen Chemopatienten unheimlich Haare, sie war an Weihnachten ein Nackthund, kein Anzeichen eines Westies zu sehen.
Nun ist es 3 Monate her als wir die Chemo stoppten.
Gestern waren wir zur Kontrolle bei der Ärztin.
Ich hatte ehrlich gesagt Angst, den jetzt wächst das Fell wieder richtig und ich war mir unsicher ob es wieder anschwillt. Gott sei Dank ist aber alles i.O. und ich hoffe es wird so bleiben.
In 3 Monaten muss ich wieder mit ihr zur Kontrolle.


Hier das Bild was ich Euch damals gezeigt habe, kurz nach der OP....................................

........................dieses Bild ist von gestern.........wieder mit mehr Fell und mit ihrem Kumpel Max unterwegs............................................



Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag
Eure Denise

Kommentare:

Monika hat gesagt…

oh ist das schön zu lesen das es ihr "gut" geht...ich hatt auch in Westi und weiß das das die besten kumpel´s sind..unsere hatte ein Tumor am Bauch der immer wieder kam und auch jedesmal größer...ich habe damals den Schritt gemacht und hatte sie einschläfern lassen. Sie würde 14 Jahre...

Drücke Wompi die Daumen, aber so wie es aussieht..hat die chemo ihr geholfen....sie schafft das, da bin ich mir ganz sicher...


Ganz liebe Grüße

Monika

Ina's-Beads-Blog hat gesagt…

...ich wünsche Wompi und Euch das sie die Krankheit besiegt und hinter sich hat!
Drücke ganz feste die Daumen und wünsche weiterhin gute Genesung und eine glückliche Zeit zusammen.....

Glg, Ina

casdradaju hat gesagt…

Die arme Maus...hoffentlich geht es ihr wieder besser, damit Ihr noch eine Weile mit ihr zusammen verbringen könnt.
Ganz herzliche Grüße von Dagmar

Mami Made It hat gesagt…

Das ist so toll wie du deinen Hund liebst. Und es war ja nicht nur Wompis Kampf, sondern auch deiner.
Sie sieht wieder klasse aus und ich wünsche ihr ein laaaanges Leben und viel Freude.
LG
Petra

kleinerzauber hat gesagt…

Es freut mich riesig, dass es der kleinen Dame wieder besser geht. Letztes Jahr haben mich die Bilder sehr bewegt, da unser Herz auch an so einem "Wesen" hängt.

Wünsche euch auch, dass die Krankheit nun ausgestanden ist und ihr noch viele tolle Jahre miteinander verbringen könnt.

Glg, Iris

Olga hat gesagt…

Oooohhh, Wompi sieht wieder richtig gut aus. Ich hoffe, dass Wompi gesund bleibt und ihr Hundeleben richtig schön genießen kann!

Knutsch an Wompi :o)

LG, Olga

Maggie Hühü hat gesagt…

ach je ich wünsche euch das sie wieder ganz ok wird und sowas nie wieder bekommt! schön das es ihr schon wieder so gut geht.

liebe grüße kerstin deren vierbeiner seit heute nacht schlimmen duchfall hat.

Trudi hat gesagt…

Hallo Denise, Hallo Wompi,
ich kann euren Kampf ums Wompis Leben gut verstehen und wünsche euch alles Gute für die Zukunft und ganz viel Glück!!
Liebe Grüße
Trudi und Biene

Jasmin / Sprottenherz hat gesagt…

och die arme kleine :(
ich kann dich aber nur zu gut verstehen. meine hund hätte ich damals auch niemals her gegeben. da können die leute sagen was sie wollen. wer seinen hund wirklich liebt, bei dem ist es auch sowas wie ein richtiges familienmitglied.

umso schöner das es ihr jetzt besser geht :)))

lieben gruß
jasmi

Biene hat gesagt…

Liebe Denise,
du hast dich richtig entschieden und deinem Wompi mehr Lebenszeit verschafft. Ich hoffe, ihr habt jetzt alles überstanden und drücke die Daumen, dass er jetzt gesund bleibt! Ich kann dir richtig nachfühlen, weil ich mit meinen beiden Katern auch schon so einiges durchgemacht und überstanden habe.

Ganz liebe Grüße und knuddel den Wompi :O)
Biene

Patchworkheike hat gesagt…

Hallo Denise,
ich wünsche dir, dass Ihr den Kampf gewinnt. Wompi gute Besserung. Die kleine sieht ganz wach und lebensfreudig aus. Dein Kampf hat sich gelohnt. Ich denke da genau so wie du.
Liebe Grüße
Heike

kitChic hat gesagt…

Liebe Denise,
mensch Wompi ist ne kämpferin...ich freu mich so das die Diagnose so positiv ist ehrlich freu*
Habe selbst ein Katerchen und ich kann dir so nachfühlen.... für ihn würde ich auch alles tun...
wir drücken alle pfötchen das die kleine maus noch viele schöne Jahre bei euch haben wird...
glg
danny

reginas eigene welt hat gesagt…

Liebe Denise,

wir haben unseren Astor vor 1 1/2 Jahren verloren, mit nur 10 Jahren, aber wie du geschrieben hast ... man weiß, wenn sie sich verabschieden - bei uns war es so, es ging ganz schnell ... aber wir haben ein Familienmitglied verloren! Ich verstehe deine Entscheidung, du hattest wahrscheinlich oft genug deine eigenen Zweifel - aber dein Gefühl hat dir recht gegeben.

Ich freu mich mit euch!

liebe Grüße
Regina

Uschle alias Twinmom hat gesagt…

Ahh es ist schön zu sehen dass es Wompi schon wieder besser geht. Ich wünsche weiterhin eine gute Genesung und ich kann deinen Entscheid vollkommen nachvollziehen und verstehen. Ich drücke ganz doll die Daumen dass eure Wompi nun alles überstanden hat und noch lange bei euch bleiben darf. Süss sieht sie aus mit ihren kurzen Haaren <3