Freitag, 3. Februar 2012

Alles Märchen?

Hallo ihr lieben,


liebt ihr Geschichten?

Ich meine Märchen, Erzählungen?

Ich ja, jedoch bin ich aber als Erwachsene mit 2 Kindern kritischer geworden.
Fand ich damals wen man mich fragte ( wo ich noch keine Kinder hatte ) die Hänsel und Gretel und andere Märchen der Gebrüder Grimm so schön.
Nun wo ich Kinder habe, sehe ich die Geschichten zwar als Volksgut an, stehe aber kritisch zu diesen.
Den wen man sich überlegt wurden die Geschichten erzählt bzw. geschrieben um tatsächliche Begebenheiten, halt nur in abgeänderter Form und etwas verharmloster wiederzugeben.
Interessant als ich darüber derletzt erst von einem Psychologen und Historiker las, das hinter manchen Geschichten das Kinderleid, in der damaligen Zeit, der Umgang mit Stiefmüttern mit ihren Kindern  etc. angesprochen werden sollte.
Als ich mir dann div. Geschichten genauer ansah entschied ich mich, vielleicht für einige garnicht Nachvollziehbar und dumm, div. Geschichten  nicht in unser Kinderzimmer einziehen zu lassen.

Wie komme ich dazu darüber heute zu schreiben?

Ich setzte mich diese Woche wieder mit dem Thema Kinderbücher auseinander. Da meine große in der Schule verschiedene Autoren näher betrachten soll.
Zur Zeit beschäftigen sie sich mit Astrid Lindgren.
Das aller bekannteste Buch, wie wir ja alle kennen ist ja Pippi.
Was mich aber erstaunte, das manche in der Klasse weder die Autorin noch Pippi kennen, dafür aber Bernd das Brot oder andere Charaktere vom Fernsehen.
Schade, den es gibt ja so viele schöne Bücher von ihr.
Meine ganz kleine liebt die Geschichten von Lotta aus der Krachmacherstrasse sehr.
Und mancher Abend wird aus dem Regal das geliebte Buch mit Lotta und ihren Geschwister gezogen.

Meine große hört zwar immer noch gerne zu aber bei ihr sind es jetzt eher die Einhorn- und Pferdegeschichten die sie regelrecht gerade verschlingt. Ich finde es schön wen Kinder durch diese Geschichten zum lesen angetrieben werden aber auch bedenklich wen manche ihre ganze Freizeit vor dem Fernsehen oder Computer verbringen, verlieren die Kinder doch die Gabe zu täumen und ein großer Teil der Phantasie geht leider verloren.

Ohje, eigentlich wollte ich ja nur kurz was schreiben aber das Thema Bücher Geschichten beschäftigte mich doch wohl sehr.

Diese Bücher sind die Favoriten meiner Kinder:
(Bei Amazon erhältlich )




http://www.amazon.de/Stardust-01-Geheimnis-im-Mondschein/dp/3440105733/ref=sr_1_sc_1?s=books&ie=UTF8&qid=1328251629&sr=1-1-spell

Ich würde mich über den ein oder anderen Kommentar zu diesem Post freuen.
ich wünsche Euch einen schönen Freitag

Eure Denise

Kommentare:

Elli hat gesagt…

Ich sehe das genau wie du.. als ich größer war habe ich gern die Märchen gelesen. Als Kind ...ich weiß nicht wann ich die typischen Märchen genau las. Ich weiß auch nicht mehr ob wir sie vorgelesen bekamen.... ich glaub nicht. Zumindet kann ich mich nicht daran erinern.
Selbst meine großen kennen die Märchen kaum wenn dann nur aus der Schule... Selbst vorlesen wollte ich sie ihnen noch nicht. Die Große (wird in einem Monat 10) könnte si verkraften, der Mittlere (8 J.) würde Alpträume von bekommen und die Kleine erst Recht.
Nein die können sie später immer noch selbst lesen wenn sie soweit sind.
Ansnsten lieben meine Kinder Bücher.
Ichfinde Erich Kästner Bücher auch sehr toll und von Astrid Lingren Madita.
Meine Große ist wie ich auch war: Eine richtige Leseratte.
Der Mittlere liest Donald Duck Comics :-)

LG Elisabeth

babymotte hat gesagt…

Huhu...
ja...zu diesem Thema kann ich auch etwas schreiben,denn Emely ist seid mehreren Wochen Pixibuch süchtig ;O) au waia,die Geschichten von Conny kenne ich fast auswendig...und die Geschichte vom Fischer und seiner Frau ist eigentlich schon fast Pflichtprogramm...vor allem der Spruch :Mantje,Mantje...
Gestern wollte sie Sternenschweif vorgelesen bekommen,denn selbst lesen dauert Ihr noch zu lange...ja,und aus einem Kapitel sind es dann weiol es mir so gut gefallen hat gleich 4 Kapitel geworden...
Ja,und Lena verschlingt Bücher,da lohnt es sich dann doch sehr das es an Ihrer Schule die Schulbücherei gibt :O)
Nun ja,wie ich ja sehe bist Du eine gute Beraterin in Sachen Kinderbücher...Du wirst sicher von mir hören :O)
♥-liche Grüße Heike

Die tapfere Schneiderin hat gesagt…

Huhu, meine Liebe!

Du sprichst mir aus der Seele und ich finde es klasse, das sich wenigstens noch ein paar von uns überhaupt noch für das Vorlesen interessieren und das was gelesen wird, auch entsprechend kritisch begutachten! Leider ist das Vorlesen vom Aussterben bedroht, was zur Folge hat, das die Logopädie Hochkonjunktur hat! Schade! Ich liebe Märchen total und meine Kinder auch und ich glaube ganz wichtig ist die Art der Betonung beim Vorlesen! Astrid Lindgren ist natürlich must have und Sternenschweif sooo schön! Ich könnte mir gut vorstellen, daß Dir/Euch daß Buch vom kleinen Elfen auch gut gefallen wird. Ich finde es sooo klasse und mutig von dem Autoren über sein Erlebtes ein Kinderbuch zu schreiben! Darum unterstütze ich ihn auch und bewerbe dieses wundervolle Buch!

Dir wünsche ich nun ein schönes Wochenende!

Sei herzlichst gegrüßt
Viola

DanY hat gesagt…

lesen ist wirklich am aussterben! Meine Mama merkt das ganz aktuell an meinen Brüdern! ^^ Denn einerseits ist sie froh das sie nicht so viel Geld ausgeben muss wie für mich früher! ^^ (Denn ich habe so ein TKKG-Buch in 2h durch gehabt und für Harry Potter brauche ich sogar nicht einmal ein Tag!^^) Trotzdem findet sie es schade, das die beiden nur ungern lesen! Sie fordert die beiden immer dazu auf! Und verlangt geradezu das sie ein wenig lesen müsse! Astrid Lindgren ist auf jeden Fall mein absoluter Favorit! Und auch meine 2jährige Tochter steht absolut auf Michel und Pipi Langstrumpf! Schön für sie das sie in der Kita im Zusammenhang mit dem Karnevalsthema Pippi Langstrumpf und ihre Abenteur, ganz viel lesen, schauen und basteln! Sie haben die Villa gebaut, den Kaufmannsladen, den Limonadenbaum und habe sogar eine Hoppetosse! Ich finde das grandios! Und meine Tochter genießt die Zeit wenn wir zussmmen auf dem Sofa sitzen oder im Bett und lesen! =)
Mein Mann hat mir jetzt ein Ebook reader gekauft, damit ich im Urlaub nicht immer Kistenweise die Bücher mitnehmen muss! =)
GLG Dany

PüppiLottaDesign hat gesagt…

HUHU :-)

Auch hier wird oft gelesen, trotz das die Monster noch so klein sind. Aber wir verbinden das Vorlesen dann noch mit extremen Gesten und Betonungen, dass selbst die kleinen begeistert zu hören. Mh, was die Geschichten selbst angeht finde ich die Geschichten der Brüder Grimm trotzdem immer noch sehr schön. Auch das Struwelpeterbuch ist klasse und hab ich als Kind bereits vorgelesen bekommen. Ich persönlich sehe Märchen als Märchen die oftmals auch geschrieben um zu belehren. So wie der Struwelpeter... das eben ein Hund auch beißen kann, wenn der geärgert oder ihm weh getan wird. Das eben man verbrennen kann, wenn man mit dem Feuer spielt...

So, nun reicht es aber, sonst wird des noch en ROOOOOMAN:)

Kurz und knapp waren die meisten Märchen unsere Bettlektüre und haben uns kaum geschadet... Sie wird es auch der nächsten Generation denke ich nicht ;-)

allerliebste Grüße
Sylvana

purple-roses-country-cottage hat gesagt…

Ein schöner, interessanter Post. Ich sehe das genauso wie Du. Ich habe auch 2 Kinder ( 5 und 6 Jahre alt), und sie lieben es, wenn ich Ihnen vorlese. Ich finde das so, so wichtig. Schade, dass viele Kinder heutzutage nur noch vor dem Fernseher geparkt werden. Herzlichst Nicole

KWeens hat gesagt…

ja, die Lottabücher werden bei uns auch geliebt. Äh - naja, WURDEN geliebt. Außerdem, als die Mädels größer wurden/werden und schon von mir verschlugen: Pucki! Alle Bände, rauf und runter!

lg

Karin

Corinna hat gesagt…

Meine sind ja schon was größer. Ich habe Märchen "entschärft" vorgelesen, das gefiel auch den Kindern. Meine Tochter mochte ein bißchen später besonders "Die fabelhaften Zauberfeen". Astrid Lindgren mochten meine Kinder alle nicht- schade, hab ich doch noch aus meiner Kindheit ein dickes Buch mit Kurzgeschichten von ihr, ich hab sie geliebt.

Franzi hat gesagt…

Ja, meine Jüngste (8 Jahre)ist auch eine Buchverschlingerin. Liest morgens nach dem Aufwachen mal schnell eben ein ganzes Sternenschweif oder Connibuch. Astrid Lindgrenbücher liebt sie auch über alles. Was wir noch nicht kennen ist das Stardustbuch. Ist das auch eine Serie. Muß ich gleich mal nachsehen. Wir sind gerade auf der Suche danach. Conni, Sternenschweif und co haben wir alle durch. Sie liest sie aber immer wieder.
Ich schicke gerade meine Kinder Abends früher ins Bett und sie dürfen noc11 h lesen - wegen Jahre)meiner Mittleren . Sie liest nicht so gerne. Eigentlich nimmt sie sich nur nicht die Zeit dafür. Vielleicht kann ich sie doch noch mehr dafür begeistern?
Danke für den schönen Post.
Liebe Grüße
Renate