Samstag, 28. April 2012

Aus Gebraucht

Hallo,
gestern schrieb ich ja das ich kurz in den 60er, 70er und 80er Jahren unterwegs war.
Warum und Wieso?,  das schreibe ich heute.

Das Motto "Aus Gebraucht" eine Ausstellung in Esslingen Verschwundenes von 1960 bis 2012.
( Ausstellung geht bis zum 10.Juni 2012, im gelben Haus Esslingen )

Was eben noch zum täglichen Leben gehörte, kennen so manche unserer Kinder heute schon gar nicht mehr.
Kassettenrekorder, Kittelschürze, Wäscheschleuder, Stopfei was ist das?

Aus dem Alltag der letzten 50 Jahre sind zahlreiche Dinge verschwunden, die bis or kurzem selbsterständlich für uns ( damit meine ich auch mich ein Kind der 70er und 80er Jahre ) selbstverstänlich waren.

Gesellschaftlicher Wandel und Technischer Fortschritt haben viele Dinge aus unserem Alltag verschwinden lassen.

Auch unsere Redewendungen wie "Fräulein" oder Gegenstände die doch so alltäglich für uns Kinder waren wie  die  D-Mark oder das tragen eines Hutes oder die Kittelschürze der Omi sind verschwunden.

In dieser Ausstellung ist jeder Raum mit einem Thema versehen worden. Verschwundene Berufe, Objekte aus Schule, Haushalt, Technik, Freizeit etc.

Darüber hinaus erhebt sich nach dieser Ausstellung die Frage was wird den in den nächsten Jahren verschwinden?

Hier möchte ich Euch einige Bilder zeigen.........................




Wer hatte es nicht? Das Telefon mit drehbarer Wählscheibe......in grau, orange oder in grün................
Die Schreibmaschiene die einem teilweise den Nerv raubte wen man sich verschrieben hatte und alles neu   schreiben durfte........................
 Ein moderne Computer........... für diese Zeit.............Lach................
 Oh wie hab ich sie geliebt...........die Pyramidenförmige Milchtüte für die  Pausenzeit..............

Ha und die Kittelschürze......viele alte Damen hatten die noch......die Wäscheschleuder hatte meine Oma noch bis in die 90er Jahre............
 Herr Sarotti und wer kennt sie nicht die liebe Clementine...........von Ariel........
Aber wo ist den die nette Frau von Palmolive?
Ist die nicht cool sagte meine Tochter........öhm ja.....wolltest Du so eine aufsetzen zum Schwimmen?
Nee, lieber nicht Mama

Es war schön mit den Kindern der Klasse diese Ausstellung zu besuchen, viele Fragen der Kinder wurden beantwortet.
Was mir persönlich aber fehlte das war der " Wackeldackel" oder der " Würfel "oder Frau Palmolive......sie baden gerade ihre Hände darin.......... Lach..........

Was ich aber komisch fand, das die Frau die durch die Ausstellung führte den Kindern erzählte das Nähen mit der Nähmaschiene nicht mehr Inn sei........... Ihr hättet mein Gesicht sehen sollen.......... die Kinder schauten mich da auch an ( weil sie ja Wissen das ich iel und gerne Nähe ) ich glaube ich hatte ein Gesicht wie ein Fragezeichen.................
Da ich keine Diskussion herausbrechen wollte.......fragte ich da nicht näher nach...... aber es beschäftigt mich doch ..........
In den letzten Jahren, ist doch das Häkeln wieder modern.....was ne ganze Zeit uncool war.....oder das Nähen doch auch??????????

So ich hoffe ich hab nicht gelangweilt und es hat Euch Interessiert.
Demnächst möchte ich Euch noch die Fotos von Esslingen zeigen , den diese Stadt hat Flair............
Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag
Eure
Denise

Edit: Ja,Kerstin so ging es mir auch, ich dachte auch das ich ganz locker eine Ausstellung machen könnte.
Bei uns in der Stadt gibt es glaube ich kaum eine Frau die eine Kittelschürze trägt eher die moderneren Schürzen ............. Ich fand die Ausstellung für die Kinder sehr Interessant obwohl noch viel von diesen Dingen auch in meinem Haushalt noch vorhanden sind ;-)

Kommentare:

Maggie Hühü hat gesagt…

oha ich glaube ich lebe hinter dem mond rechts!!! denn hier gibt es sie noch die kittelschürzen die stopfeier das nähen häkeln knüpfen ja jaa auch das selber einkochen das selber wurst machen das selber apfelwein pressen.
die termine zum selberpressen der äpfel sind sogar hart umkämpft und wer schoneinmal in seinem leben an der presse stand oder beim wurst machen half der weiß eine kittelschürze zu schätzen ;-)))
ach ja mein stopfei ist sogar noch aus den 20ger jahren schätzungsweise auch einige meiner häkel und stricknadeln stammen mindestens aus den 50gern auch ettliche küchenwerkzeuge (knochensäge,backformen,flottelotte,gussbräter) um nur einmal ein paar wenige zu sagen ach ja das gute geschirr von v&b das ist auch teilweise aus dieser zeit mit kaffee und tee kanne. nur leider die alte nähmaschine ist abhanden gekommen leider!
so ich mach auch eine ausstellung ;-))) liebe grüße kerstin

Divine Evi hat gesagt…

Oh wie schön, danke für die Bilder, das würd ich mir gerne anschaun! Leider zu weit weg von uns... Es ist zwar einiges langwieriger und komplizierter gewesen, mehr Zeit bleibt uns allerdings trotzdem nicht über, komisch!?
Die pyramidenförmigen Milchtüten sind übrigens total an mir vorübergegangen, aber ich bin auch erst Jahrgang 76 ;)
Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

DanY hat gesagt…

Ich finde das sehr interessant! Aber in zeiten von Dawanda boomt doch das stricken/häkeln und Nähen! Oder irre ich mich da!? Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! =)
GLG Dany

Ramgad vom Schönbuchrand hat gesagt…

nicht von den anderen Meinungen vom nähen abhalten lassen es gibt immer Querdenker und Menschen, die keine Ahnung haben.


Schöne Eindrücke und Erinnerungen.


Grüße Ramgad

Corinna hat gesagt…

Was für 'ne tolle Ausstellung! Und ich kenne ALLES! Unser Telefon war grün, mein erstes bordeauxrot und mit Tasten, also schon hochmodern. Die schlabberigen Milchtüten kenn ich auch noch, na und die Badekappen erst! Bei uns war im Schulsport die Badekappe Pflicht, meine war cremeweiß mit vielen kleinen Luftwaben und - für den bessere Sitz - einen Gummiband unter dem Hals *gggg* Ich kenne den Zusammenhang von Bleistift und Kassette (mein erstes selbst aus dem Radio aufgenommenes Lied war übrigens von Chris Roberts und ich war 7 Jahre alt) Wer kennt denn noch Plantschi? Oh Mann, ich komm mir vor, als wär ich 100.... *ggg*
LG, Corinna

Sprotten♥herz hat gesagt…

Oh die Ausstellung würd ich auch zu gerne sehen, ist aber leider zu weit weg.

Du durftest die Frau zu Recht verdattert angucken, wenn Nähen IN war...wann wenn nicht jetzt? Die neuen Blogs schiessen doch nur so aus dem Boden, Nähcafes werden eröffnet, neue Näh-Zeitschriften und Bücher kommen auf den Markt und Teenies sind gradezu heiss drauf, sich ihre eigenen Klamotten und Taschen zu nähen...

Die nette Dame gehört wohl selber ins Museum ;)

GLG und vielen Dank fürs schwelgen in alten Zeiten

Jasmin

PS: ich hab mir auf Pinterest mal ne "Schwelgen in alten Zeiten" Liste erstellt. Passt ja grad zum Thema...vielleicht erkennst ja auch was wieder :)
http://pinterest.com/schokolaedchen/back-to-the-days/

Shippymolkfred hat gesagt…

So eine Badekappe hatte ich frueher auch :)
GLG Shippy

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Dank für diese kuriosen Erinnerungen, auch mir (Baujahr 1972) kommt da Einiges bekannt vor. :) LG aus Bielefeld. Konrad

http://konzeptjäger.de